David Stammel, Blog, Unternehmer, Fachkräftemangel, Leidenschaft Arbeit

Ohne Leidenschaft werdet ihr nichts Großes erschaffen

Fachkräftemangel – das ist ja ein großes Thema für Unternehmen. Fast schon ein Trend. Die quälende Frage, die in die Köpfe gehämmert wird: Woher die Top-Leute nehmen, wenn nicht stehlen? Auch mich treibt die Suche nach guten Leuten um, keine Frage. Schließlich wächst mein Unternehmen. Aber ich betrachte dieses Thema aus einer anderen Perspektive, nicht aus der Opferrolle heraus. Denn: Was sind „gute Leute“ überhaupt? Was denkt ihr? 

Eine Frage, die mir oft bei Bewerbern in den Sinn kommt (und die ich mir in früheren Zeiten auch bei manchen Mitarbeitern gestellt habe), ist: „Warum arbeitet jemand so gegen sich selbst?“ Die haben keine Leidenschaft für das, weswegen sie mit mir sprachen, das konnte ich spüren.

Diese Liebe für das Tun, ist ein großer Teil dessen, was für mich „gute Leute“ ausmacht. Denn diese Liebe ist ein Zeichen der Authentizität des Menschen – und erst diese Authentizität der Menschen in einem Unternehmern ermöglicht es, dass etwas wirkliches Großartiges entsteht.

Je authentischer, desto besser

Ein Unternehmen ist die Schnittmenge der einzelnen Charaktere die sich darin tummeln. Je besser Unternehmer und Mitarbeiter zusammenpassen, umso erfolgreicher wird das Unternehmen sein. Und für mich ist ein ganz großer Faktor, damit alles zusammenpasst, die Authentizität.

Nur wenn Menschen – jeder für sich – authentisch sind, dann kann ein homogenes Miteinander entstehen. Das heißt: Ein ehrliches Miteinander auf Augenhöhe. Denn dafür braucht es die Ehrlichkeit jedes einzeln zu sich selbst. 

Bei uns arbeiten Menschen zusammen, die zwar unterschiedlich sind, aber die gleichen Werte vertreten, was ihre Arbeit angeht. Aus dieser Homogenität der Werte entsteht Wertschätzung – und die ermöglicht, die Entwicklung jedes Einzelnen und des Unternehmens. Wir ziehen einfach alle an einem Strang, jeder auf seine unverwechselbar persönliche, authentische Art und Weise. 

Menschen fördern

Deswegen lege ich in meinem Unternehmen viel Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung. Alle Mitarbeiter können sich auf Firmenkosten so viele Bücher besorgen, wie sie brauchen, die ihnen helfen, sich als Menschen zu entwickeln. Sie können Kurse belegen. Oder sich einen Coach nehmen. Und das ist von mir nicht einfach nur „nett“, das ist eine wichtige Säule des Erfolgs meines Unternehmens (mal davon abgesehen, dass ich einfach so ticke). 

Dann habt ihr im Unternehmen keine 20 Leute in einer Abteilung, die unmotiviert vor sich arbeiten, sondern 2 Leute, die den ganzen Kram rocken, weil sie Bock darauf haben.

Somit geht es in meinem Unternehmen in erster Linie nicht darum, Mitarbeiter zu entwickeln, sondern Menschen. Schließlich gebt ihr euer Menschsein ja nicht an der Garderobe ab, und zieht euch eurer Unternehmersein oder euer Mitarbeitersein über.

Und mit diese Einstellung gehen wir auch die Suche nach neuen Leuten an.

Wer passt uns?

Denn fachliches Können ist ja schön und gut. Aber wenn derjenige nicht zu uns passt, und das bedeutet ganz klar, keine Leidenschaft für sein Tun hat, dann wird das dem Menschen und uns nur schaden. Er wird bei uns die Homogenität stören – und damit unseren Erfolg hemmen. Mal ganz abgesehen davon, dass es viel mehr Spaß macht, so zusammen zu arbeiten. Und dabei beziehe ich die Momente, in denen es knallt, was bei leidenschaftlichen Menschen nun einmal vorkommt, mit ein. Dafür sorgt die Wertschätzung.

Klar, werft ihr vielleicht in die Waagschale: Ist ja alles schön und gut, aber ohne Fachwissen läuft es nicht. Und das mag auch wirklich bis zu einem gewissen Grad stimmen. Aber dennoch steht bei mir die Persönlichkeit an erster Stelle. 

Meine absoluten Stars haben die Leidenschaft, die wir haben, sie sind dazu bereit, sich zu entwickeln und sie haben das fachliche Können – oder die Fähigkeit, sich auch eventuell fehlendes Fachwissen drauf zu schaffen.

Solche Leute suchen wir – und nutzen hierbei auch neuartige Tools wie Retorio, die über KI ermöglichen (und das wirklich erstaunlich treffsicher) herauszufinden, ob jemand zu uns passt. Und mit seiner Leidenschaft, seiner Persönlichkeit, dafür sorgen kann, dass wir alle miteinander noch besser werden.

Natürlich läuft nicht immer alles perfekt. Und auch bei uns entstehen täglich zwischenmenschliche Probleme. In meinen Augen ist aber gerade das Unternehmertum.

David

Vorheriger Beitrag
Indien oder die Abenteuerreise meines Lebens
Nächster Beitrag
Konformität ist ein Kreativitätskiller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü